Mondholz - Altbewährtes Wissen neu entdeckt

Mondphasenholz – die bessere Wahl

Vor vielen Jahrhunderten lebten die Menschen noch im Einklang mit der Natur. Sie richteten sich nach der Sonne, denn elektrisches Licht gab es nicht. Können Sie sich das vorstellen? Ohne Radio, ohne TV, ohne Internet und ohne Telefon lebten unsere Vorfahren. Manch einer denkt, dass diese Zeit sicherlich langweilig war.
Ich denke genau das Gegenteil ist der Fall. Die Menschen lebten mit der Natur und aßen das was ihnen die heimische Umwelt bot. Sie waren viel mehr eins mit ihrem Lebensraum. Ohne Zentralheizung fühlten sie das Wetter noch deutlicher.

Altbewährtes Wissen

Und diese Menschen, die bereits in der Lage waren sich eigene Unterkünfte zu bauen, schlugen das Nutzholz überwiegend bei abnehmendem Mond. Sie haben von Ihren Vätern und Großvätern gelernt, dass das Mondphasenholz bessere Eigenschaften besitzt. Auch wenn heutzutage der wissenschaftliche Nachweis noch fehlt, schwören viele Experten darauf, dass Mondphasenholz resistenter gegen Schädlinge wie Insekten- und Pilzbefall ist. Ebenso sind viele Menschen der Überzeugung, dass es schwerer entflammbar ist und weil es weniger schwindet eine deutliche Stabilität aufweist.

Regional ist erste Wahl

Wir beziehen unser Mondholz der Schwarzkiefer von Michael Ebert aus dem thüringischen Schmölln. Er als Fachmann weiss, dass Holz, das man als Nutzholz verwenden möchte, meist zwei bis drei Jahre an der Luft trocknen muss. So bekommt es nach dem Verarbeiten keine Risse.
Eine beeindruckende Erfahrung machte Michael Ebert im Jahr 2001. Mit seinem Messgerät für den Feuchtegehalt, stellte er fest, dass relativ frisches Mondphasenholz der Lärche bereits so trocken war, dass er es für den geplanten Schuppen verwenden konnte. Dass der Mond Einfluss auf uns Menschen, Pflanzen und die Natur hat ist unumstritten.

Ein Blick in den Mondkalender

Es gibt auch heute noch viele Menschen, die sich ihre Termine nach dem Mondkalender einteilen. Wenn Sie feststellen, dass Pflanzen besser gedeihen, Ihre Haare besser wachsen, Fingernägel nicht so spröde sind oder Gemüse länger haltbar ist, dann brauchen Sie keine wissenschaftlichen Beweise!

Nach dem Vollmond kommt der abnehmende Mond. In dieser Phase wird das Holz der Schwarzkiefer bei Michael Ebert geschlagen. Obwohl es ein Nadelholz ist, ziert das Holz der Schwarzkiefer nicht so viele Äste. Durch den in den Zellen gebundenen Harz besitzt die Schwarzkiefer ein relativ hohes Gewicht und einen zauberhaften Duft. Andere heimische Hölzer veredeln wir mit unserem biologischen Hartwachsöl. Doch den natürlichen, harzigen Duft der Schwarzkiefer möchten wir nicht beeinflussen. Ihre Naturmöbel werden nur von Hand geschliffen und bleiben sonst unbehandelt. Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand!

Profitieren Sie von unserem Wissen und finden Sie in unserem Sortiment folgende Vollholzmöbel:


Alle Produkte MADE IN GERMANY – aus dem grünen Herzen Thüringens.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Noch immer im hochwertigen Möbelbau im Einsatz

    In einigen wenigen Regionen werden die Hölzer für Instrumente (z.B. Violinen) nach wie vor bei abnehmenden Mond geerntet. Man sagt, dass der Klang noch hochwertiger und voller zur Geltung kommt!

Passende Artikel
Massivholzbett Schwarzkiefer metallfrei - HANNI Massivholzbett Schwarzkiefer metallfrei - HANNI
ab 1.307,00 € *
19% MwSt. zzgl. Versandkosten
(ab 100 Euro Versandkostenfrei)
Massivholzkommode Schwarzkiefer MANUFAKT Massivholzkommode Schwarzkiefer MANUFAKT
ab 1.291,00 € *
19% MwSt. zzgl. Versandkosten
(ab 100 Euro Versandkostenfrei)
Duftholz PINUS CEMBRA Duftholz PINUS CEMBRA
ab 38,90 € *
19% MwSt. zzgl. Versandkosten
(ab 100 Euro Versandkostenfrei)